Tipps und Ratschläge

Aussenbereich: Gemütliche Atmosphäre mit trendigen Lämpchen

Der Sommer ist zurückgekehrt, die Tage werden länger und selbst am Abend ist es noch angenehm warm. Auch wenn es bereits dunkel ist, geniessen wir gerne unseren Aussenbereich: Eine Grillparty mit Freunden, ein paar Drinks und Plaudern bis spät in die Nacht...

Kennen Sie die Outdoortrends 2021 für Ihren Aussenplatz?

Endlich ist es so weit – der Frühling ist da und es wird langsam wärmer. Was gibt es Schöneres, als es sich auf seinem Aussenplätzchen zu Hause schön gemütlich zu machen? Egal ob Sie über einen kleinen Garten, eine Terrasse, einen Balkon oder nur über einen Fenstersims verfügen, es ist immer möglich, sich eine gemütliche Ecke in der Sonne einzurichten. Folgen Sie dem neusten Trend und pflanzen Sie Ihren eigenen Gemüsegarten an. Äusserst beliebt sind aromatische Kräuter, verschiedene Tomatensorten, Beeren oder sogar Salate – je nachdem wie viel Platz Sie zur Verfügung haben. ...

Woher kommen eigentlich die Ostereier und der Osterhase?

Wissen Sie, woher der Osterhase kommt und warum er Eier bringt? Wir haben uns dieselbe Frage gestellt und recherchiert, um mehr herauszufinden! Die Legende vom Osterhasen kommt ursprünglich aus Deutschland. Während der Fastenzeit (vierzig Tage vor Ostern) war es verboten, Fleisch und Eier zu essen. Aber die Hühner legten natürlich weiterhin Eier und um sie zu konservieren, wurden sie gekocht. Manche färbten sie sogar, indem sie während des Kochvorgangs Kräuter hinzufügten, damit sie von den anderen Eiern unterschieden werden konnten....

So wird das Home-Office richtig eingerichtet

Während dieser besonderen Periode sind fast alle von uns gezwungen, von zu Hause aus zu arbeiten. Aber wie organisieren Sie Ihren Arbeitsbereich effizient? Dieser Raum muss sowohl komfortabel als auch effizient sein. Wenn Sie regelmässig zu Hause arbeiten, ist eine ergonomische Gestaltung wichtig, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden. ...

Wie können Keime und Bakterien im eigenen Haushalt beseitigt werden?

Aufgrund des Coronavirus wurden neue Hygieneregeln eingeführt: Wir haben neu gelernt, in die Armbeuge zu husten oder niesen, unsere Hände mit hydroalkoholischem Gel zu desinfizieren, sobald wir ein Geschäft betreten, einen Sicherheitsabstand einzuhalten und an öffentlichen Orten eine Maske zu tragen. ...

choisir son sapin de noël
Wie finden Sie den richtigen Weihnachtsbaum?

Während der Weihnachtszeit ist der Weihnachtsbaum eindeutig der Star der Feiertage! Aber bevor er geschmückt werden kann, muss er zuerst ausgewählt werden! Es ist vor allem eine Frage des Geschmacks und des Budgets – lieber einen natürlichen oder künstlichen Weihnachtsbaum? Im Topf oder geschlagen? Nordmann- oder Nobilistanne? Fichte oder Blaufichte? Eine Omorika-Tanne oder ein künstlicher, beschneiter Weihnachtsbaum? Und dann muss auch noch die Grösse gewählt werden!...

Unsere Tipps, um Unfälle im Haushalt zu vermeiden

[vc_row row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" text_align="left" background_animation="none" css_animation=""][vc_column][vc_column_text]Das Risiko, zu Hause einen schweren Unfall zu erleiden, ist viel höher als auf der Strasse. Die meisten Unfälle im eigenen Heim könnten durch einfache Sicherheitsmassnahmen vermieden werden. Kleinkinder und ältere Menschen sind im Allgemeinen am stärksten gefährdet. Machen Sie Ihr Zuhause sicher, indem Sie unsere Tipps befolgen - Vorbeugen ist besser als heilen!   Tipp 1: Stürze verhindern Kinder sind äusserst neugierig und, lieben es, das Haus zu erkunden. Leider steckt dieses voller Gefahren und in den eigenen vier Wänden sind Stürze die häufigste Unfallursache. Ältere Menschen und Kinder sind am meisten sturzgefährdet. Um Stürze zu vermeiden, ist es wichtig, alle potenziell gefährlichen Stellen wie Treppen, Kinderbetten und Fenster zu sichern. Sie können zum Beispiel Handläufe an der Treppe anbringen und Gleitschutzstreifen hinzufügen. Für die Kleinen können Sie die Treppe auch mit einem Sicherheitstürchen versehen. Vergessen Sie nicht, rutschfeste Bodenbeläge oder Matten in Dusche und Badewanne zu legen. Wenn Sie eine Haushaltsleiter brauchen, ist es besser eine zu verwenden, die mit Haltebügeln ausgestattet ist. Oft tragen wir anstatt Hausschuhen nur Socken und gehen das Risiko ein, auszurutschen. Wenn die ganze Wohnung gesichert ist, machen Sie am besten mit Ihrem Kind eine Tour durch die Wohnung, um ihm alle Gefahren zu zeigen und zu erklären. Auch wenn Ihr Kind sich der Gefahren nicht bewusst ist, kann es sie verstehen. Bei den Senioren müssen Sie zuerst herausfinden, was einen Sturz verursachen könnte. Vergessen Sie nicht, mögliche motorische Probleme, Medikamente, gesundheitliche Probleme usw. in Betracht zu ziehen. Leider sind Stürze unter Senioren häufig und können langfristige Folgen haben.   Tipp 2: Verbrennungen vermeiden Die Küche ist der gefährlichste Raum Ihrer Wohnung. Die Grundregel lautet, dass ein Kind nie unbeaufsichtigt in der Küche gelassen werden sollte. Verbrennungen dritten Grades passieren schnell. Die häufigsten Verbrennungen sind in der Regel auf folgende Ursachen zurückzuführen: Kochplatten, die nach Gebrauch lange heiss bleiben Töpfe, bei denen der Griff nicht nach hinten gedreht ist Nicht isolierte Ofentür, heisse Backbleche Ausrutschen mit einem Topf kochendem Wasser in den Händen Verbrennung von Dampf beim Öffnen von Dampfdrucktöpfen Wasser, das mit heissem Fett in Kontakt kommt und in die Höhe spritzt Bügeleisen, die in der Reichweite von Kindern sind   In einer Wohnung kann es andere Orte geben, die Unfallquellen sein können, wie z.B. der Ofen oder der Schornstein. Denken Sie daran, eine Schutzbarriere aufzustellen.   Tipp 3: Vergiftung und Ersticken verhindern Vergessen Sie nicht, dass Kinder alles in den Mund nehmen. Achten Sie darauf, dass alle giftigen Produkte ausser Reichweite bleiben. Bewahren Sie diese wenn möglich in hohen Wandschränken auf, wo sie das Kind nicht erreichen kann. Verschliessen Sie alle Medikamente sicher vor Kinderhänden, da sie diese einnehmen könnten. Es gibt Schliesssysteme für Schränke, um sie Kinder unzugänglich zu machen.   Was die älteren Menschen betrifft, so sind sie oft Opfer von Erstickungen oder Rauchvergiftungen, wenn Sie z.B. vergessen, den Gasherd oder das Bügeleisen auszuschalten. Wertere Vergiftungen kommen oft aufgrund einer falschen Dosierung eines Medikaments vor. Es ist empfehlenswert, für Senioren kleine Schachteln mit der korrekten Dosis der Medikamente für die ganze Woche vorzubereiten.   Wenn ätzende Produkte verwendet werden, vergessen Sie nicht, Atemschutz und Handschuhe zu tragen.   Tipp 4: Durch Wasser verursachte Unfälle vermeiden Ein Kind kann in nur ein paar Zentimeter Wasser ertrinken. Bei der Hälfte dieser Unfälle handelt es sich um Kinder unter 6 Jahren. Sobald es Wasser hat, sei es zum Schwimmen oder Baden, müssen Sie Ihr Kind jederzeit beaufsichtigen. Leider kann schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit tödlich sein. Lassen Sie Ihr Kind also niemals allein im Wasser!   Auch bei Gleitschutzmatten, Handläufen in Dusche oder Toilette, Badewannensitzen, Schutzabsperrungen und Schwimmhilfen ist Ihre Aufsicht unerlässlich, um Unfälle zu vermeiden. Sicherheitssysteme und -elemente garantieren keine absolute Sicherheit.   Tipp 5: Schnittverletzungen vorbeugen Schnittverletzungen kommen sehr häufig vor und sind die zweithäufigste Unfallursache nach den Stürzen. So können sie vermeiden werden: Lassen Sie keine scharfen Gegenstände in der Küche herumliegen und bewahren Sie Messer in Messerblocks an einem für Kinder unzugänglichen Ort auf. Schneiden nur auf rutschfesten Unterlagen Stellen Sie Messer und Gabeln mit der Spitze nach unten in den Geschirrspüler Allesschneider nur mit dem Resthalter verwenden   Tipp 6: Stromschläge vermeiden In der Küche und im Bad können Elektrogeräte mit Wasser in Berührung kommen. Es ist daher äusserst wichtig, vorbeugende Schutzmassnahmen zu ergreifen, da diese unheilvolle Kombination fatale Folgen haben könnte: Alle Elektrogeräte ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren Immer Netzstecker ausziehen, wenn Sie ein Gerät nicht benutzen Elektrische Geräte nur mit trockenen Händen benutzen Defekte Geräte von einem Fachmann reparieren lassen   Tipp 7: Erste Hilfe Gesten lernen Lernen Sie lebensrettende Gesten! Im Falle eines Unfalls kann es entscheidend sein, Erste Hilfe leisten zu können, während man den Krankenwagen wartet. Wer schnell reagiert, Hilfe herbeiruft und erste Hilfe leistet, kann Leben retten.   Kurz gesagt, um Unfälle im Haushalt zu verhindern, müssen Sie Ihr Zuhause anpassen und Sicherheitszubehör installieren. Leider können Unfälle trotz aller Vorsichtsmassnahmen nicht komplett ausgeschlossen werden. Aufmerksamkeit und Prävention sind Ihre besten Verbündeten.   Die wichtigsten Nummern im Notfall: Polizei-Notruf                 117/112 Feuerwehr-Notruf          118 Sanitäts-Notruf              144 Vergiftungen                  145 Links: Sicherheitstipp der BFU [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]...

Barbecue – einzuhaltende Sicherheitsregeln

Es ist Sommer und die ideale Zeit, um mit Familie und Freunden einen Grillabend zu verbringen. Ob in Ihrem eigenen Garten, auf Ihrem Balkon oder im Freien, die Brandgefahr besteht überall....